Biologisch abbaubares PLA (Polylactid) Filament

PLA-Kunststoff oder Polylactid ist ein Kunststoffmaterial auf pflanzlicher Basis, für welchen üblicherweise Maisstärke als Rohstoff benutzt wird. Er stellt den meist genutzten, natürlichen Rohstoff im 3D-Druck dar.

PLA ist ein vollständig biologisch abbaubares thermoplastisches Polymer, das aus nachwachsenden Rohstoffen besteht.

PLA polymer monomer unit
PLA Polymer Monomereinheit

Der PLA Kunststoff im 3D-Druck

Im Kunststoff-Spritzguss wird dieses Material verwendet, um Verpackungen herzustellen, vor allem für die Lebensmittelindustrie als Ersatz für Kunststoffe, die aus fossilen Brennstoffen hergestellt werden, da sich dieses Material für den Kontakt mit Lebensmitteln eignet.

PLA wird im 3D-Druck zusammen mit der FDM-Technik (Fused Deposition Modeling) verwendet und ist mit ABS eines der Standardmaterialien dieser Technologie. Oft gibt es die Tendenz, diese Materialien zu vergleichen, da es sich bei diesen beiden Materialien um die Alternativen handelt, die für Verbraucher-Drucker zur Verfügung stehen.

Pla spool 3d fdm printing

Dieses Material wird in Drahtform auf einer Spule geliefert. Der Draht wird dann in den Extruderkopf gegeben, wo er erhitzt und geschmolzen wird. Dann fällt er in kleinen Tropfen in den Druckschacht.

Dieses Material ist in seiner seiner natürlichen Form lichtdurchlässig, aber Spulen mit gefärbten Filamenten können für verschiedenfarbige Objekte verwendet werden.

Beim Abkühlen zieht sich dieses Material weniger zusammen als ABS, was dem Material eine gute, geometrische Stabilität im Fertigungsprozess verleiht.

Im Gegensatz dazu ist PLA kurzlebiger, brüchiger und hitzeempfindlicher als ABS.

Der Schmelzpunkt dieses Materials (etwa 150 ° C) ist bekannt dafür, niedriger zu sein als der der anderen Materialien, die für FDM oder Fused Deposition Modeling erhältlich sind.

Dieses Material eignet sich von daher besonders für dekorative Objekte und ohne mechanische Einschränkungen.

Um Teile mit großen Einschränkungen herzustellen, empfehlen wir, ABS zu benutzen, wenn Sie Ihr Objekt mit FDM-Technologie herstellen möchten. Die Schichtdicke variiert zwischen ca. 70 und 400 Mikrometern und hängt von der Präzision des 3D-Druckers ab.

Das Verwenden von Sintertechnologie mit Polyamidpulver wird aus mechanischer Sicht noch bessere Resultate bieten.

Für weitere Informationen über für den 3D-Druck zur Verfügung stehende Materialien können Sie den Artikel darüber lesen, wie sie Ihr Material für den 3D-Druck aussuchen, von Ihren Erfordernissen und Einschränkungen ausgehend.