Ausrüstung zur Schaffung eines sicheren Arbeitsumfelds für Mitarbeiter

Tutorials für den 3D-Druck: Erstellen Sie druckbare 3D-Modelle

Um Ihr Objekt in 3D zu drucken, benötigen Sie eine 3D-Modell. Anschließend gibt es ein paar einfache und effektive Regeln, die sicherstellen, dass Ihre Datei druckbar ist.

Das falsche Dateiformat oder eine zu große Datei können einen 3D-Druck unmöglich machen. Ebenso ist es wichtig, das Design selbst auf Fehler (inverse Polygone, Löcher usw.) zu überprüfen, da diese Probleme verursachen können.

Hinzu kommen eigene Regeln je 3D-Drucksoftware, die zu beachten sind.

In diesem Abschnitt finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um eine Datei in dem von Ihnen gewünschten Programm, druckbar zu machen. Sie werden es lernen:

  • Modellieren einer Datei für den 3D-Druck
  • Exportieren Sie Ihre Datei (nach 3D-Druck Bedingungen)
  • Erkennen und Vermeiden von Fehlern, die während des Modellierungsprozesses entstehen können

Bereiten Sie Ihr Modell für 3D-Druck mit Ihrer bevorzugten Software vor.

Blender

Rhinoceros

Solidworks

Sketchup

Meshmixer

Autodesk Inventor

Alias

Sculptris

Catia V5

SpaceClaim

FreeCAD

Fusion 360

Inspire

3D Studio Max

Wings 3D

TopSolid

Mathematica

3D Builder

OpenSCAD

SculptGL

Modo

Erhalten Sie die neuesten 3D-Drucknachrichten direkt in Ihren Posteingang

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter, um mehr über die neuesten 3D-Drucktechnologien, -anwendungen, -materialien und -software zu erfahren.